Burger sind köstlich – keine Frage! Aber die Liebe zum Fast Food muss am Imbissstand nicht aufhören, denn jetzt gibt es das Hamburger-Bett.

Es ist noch gar nicht so lange her, dass plötzlich an jeder Ecke ein hipper Burgerladen eröffnet wurde. Überall nur noch Burger und Craft Beer. Dazu ein paar Süßkartoffelpommes in hippen Bastkörbchen. Und auch wenn die Invasion der Trend-Brötchen vielleicht ein wenig zu viel des Guten war, lässt sich eines nicht abstreiten: Alle lieben Burger! Selbst Vegetarier beißen mit Genuss in ihren Halloumi- oder Grillgemüseburger. Die Liebe zum Fast Food muss am hippen Imbiss aber noch lange nicht aufhören. Denn es gibt das Hamburger-Bett! Einfach zwischen Brötchen, Salat, Burger-Pattie, Tomate, Gurke und Käse legen und träumen!

Dieses Bett ist museumsreif

Nun kommt aber die Enttäuschung: Das gute Stück ist ein Unikat. Hergestellt vom wohl größten Burger-Fan dieser Welt Hamburger Harry. Er hat es selbst gebaut und genäht, nur um seiner Lieblingspeise auch nachts ganz nah zu sein. Inzwischen hat das Bett aber so einen Kultstatus, dass sogar im Museum steht. Genauer gesagt im Hamburger-Museum in Miami. Aber warum so weit reisen? Was ein Kerl kann, der in seiner Freizeit mit einer Hamburger-Harley durch die Gegend fährt, dass kannst du schon lange. Bastelt euch doch auch einen Schlafplatz aus eurem Lieblingsgericht. Ich hätte da ein paar Vorschläge: Schlafen in der Sushi-Rolle, übernachten im Käsebrot oder einen kuschligen Abend zu weit auf einem großen Teller Spaghetti.

Und hier ist was fürs Auge:

Hamburgerbett
Hamburgerbett
Hamburgerbett
Hamburgerbett1
Und um mich mit den Worten von Hamburger Harry, dem burgerverrückten Künstler hinter diesem Fast Food-Traum zu verabschieden: Say cheese!

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.