Studenten der Uni Tübingen untersuchen luzides träumen und halten ihre Erfahrungen in Videotagebüchern fest. Ein Interview mit Anja Kurz über den Selbstversuch und das Projekt napse.de

Luzides träumen – dieses Phänomen wurde von Studenten am Institut für Medienwissenschaft der Uni Tübingen genauer untersucht. Was ein Klartraum ist, erfahrt ihr HIER. Im Rahmen des Forschungsprojekts „Transmedia TV: Der neue TV-Journalismus“ riefen Studenten die Website napse.de ins Leben. Dort werden neurowissenschaftliche Themen multi-medial aufbereitet und leicht verständlich erklärt. Anja Kurz, die das Projekt mit Kommilitonen umsetzte, verrät im Interview: „Wir möchten zeigen, dass Wissenschaft nicht zwangsläufig trocken und verstaubt sein muss und alltägliche Fragen, wie ‚Was passiert in meinem Gehirn wenn ich verliebt bin?‘ oder ‚Was passiert wenn ich träume?‘ beantworten.“ Neben dem Klarträumen, werden auch die Themen Liebe, Depression, Willensfreiheit, Drogen und Sexualität behandelt.

Ein Semester Selbstversuch

Für das Klartraum-Experiment führten die Studenten Interviews mit verschiedenen Experten zum Thema Schlaf und Traum. Aber auch ein Selbstversuch stand auf dem Programm. Die Studenten Philipp und Rieke wollten selbst zu Klarträumern werden. Was sie dabei erlebt haben ist in Videotagebüchern festgehalten. Für die beiden Studenten war es am Anfang schwierig, neben dem Uni-Stress auch noch Zeit für das Experiment zu finden. Aber sie sind dran geblieben, das fanden wir toll, erzählt Anja Kurz.

Erste Klartraumerfahrungen

Für Rieke und Philipp war es anfangs etwas frustrierend, weil es mit dem luziden träumen nicht gleich geklappt hat. Aber kleinere Erfolge zwischendrin motivierten sie weiter zu machen. Auch wenn letztendlich leider keiner von beiden sein Ziel – tanzen üben und fliegen im Traum – erreichen konnte, haben sie trotzdem jeder einen Klartraum erlebt! In den Videotagebucheinträgen findet ihr weitere Informationen zum Schlafen und Träumen – und was dabei im Kopf passiert. Hier ein kleiner Vorgeschmack des spannenden Projekts:

Philipp ist 24 Jahre alt, Lehramtsstudent und treibt gerne Sport in seiner Freizeit. Vor dem Klartraum-Experiment steht er sportlich jedoch vor einer besonderen Herausforderung: er muss tanzen! Was ihn bewegt hat bei dem Experiment mitzumachen:

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=urOIdVipcxM]

Rieke ist 29 Jahre alt und studiert Schulforschung und Schulentwicklung im Master. In ihrer Freizeit macht sie gerne Faxen und möchte nun herausfinden, ob sie klarträumen lernen kann!

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=qiyIAcopmsU]

Rieke und Philipp ziehen nach einem Semester Selbstversuch ein Resümee. Schaut auf napse.de vorbei für mehr spannende Projekte!
[youtube https://www.youtube.com/watch?v=hEXZIxxfKmU]

Bildquelle: © napse.de

4 Comments

    1. katharina 11. Februar 2016 at 8:50

      Liebe Esra,
      Cool, dass du das schon getestet hast. Du klingst ja ganz begeistert! Bin gerade dabei fleißig zu üben, dass bei mir auch mal klappt.
      Liebe Grüße zurück.

      Reply
  1. Pygar 22. August 2016 at 16:14

    Beim Projekt habe ich mit den beiden mit gefiebert. Leider hatten sie, wenn ich mich recht erinnere, keine besonders detaillierten Beschreibungen der Techniken. Das hätte die Zeit bis zum ersten Klartraum wahrscheinlich noch etwas verkürzen können.

    Reply
  2. Lucas K. 16. November 2017 at 12:55

    Hi Katharina,
    und hast du schon Klartraum-Erfolg gehabt? 😉 Welche Übungen hast du in der Zeit gemacht? Für mich persönlich hilft Autosuggestion und das sporadische Realität checken am besten in Kombination.

    Ich beschäftige mich schon quasi mein ganzes Leben mit dem Thema Klartraum, habe aber erst vor ein paar Jahren erfahren, dass das überhaupt so heißt…
    Momentan arbeite ich im luziden Traum daran, meine Fortbewegungsgeschwindigkeit zu erhöhen und mich zu verwandeln. Klappt mal mehr mal weniger gut. Oft hängt sich beim schnellen Fliegen die Umgebung auf wie im PC-Spiel und bei Verwandlungen werde ich oft nur zu einem Mischwesen. Wird aber schon langsam besser.
    Mittlerweile bringe ich das Luzide Träumen auch Kursteilnehmern in Workshops bei und das funktioniert erstaunlich gut.
    Falls es dich interessiert, hier gibts mehr dazu: http://www.traum-studio.de
    Da kannst du auch gern ein paar verrückte Klartraum-Berichte von „frischen Klarträumen“ nachlesen…

    Viel Spaß beim Schlafen und Träumen weiterhin!
    Schöne Grüße, Lucas

    Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.