Britische Forscher haben einschläfernde Musik gesucht – und Coldplay gefunden.

Viele Menschen schwören beim Zubettgehen auf etwas Musik, ein Hörbuch oder einen Podcast. Augen zu, Ohren auf und schon geht es leichter Richtung Schlummerland. Besonders für Personen, die Einschlafprobleme haben und keine Ruhe finden. Inzwischen gibt es für genau diese Menschen sogar spezielle Entspannungs- und Wellnessmusik, harmonische Klänge, die beruhigen und das Einschlafen leichter machen sollen.

Aber nicht jeder kann sich begeistern für Klangschalenklänge oder sanftes Wellenrauschen und das muss man auch nicht, wie Forscher der University of Sheffield jetzt herausgefunden haben. Auch Rock- und Popsongs können müde machen, wenn man weiß welche.

Musik lenkt ab und hilft beim Entspannen

Bei der Untersuchung befragten die Forscher insgesamt 651 Personen in einem Alter von 18 – 79 Jahren. Herausgefunden werden sollte, ob die Personen überhaupt Musik zum Einschlafen hören und wenn ja welche. Die erste Frage war schnell beantwortet: Ja, Musik im Schlafzimmer ist beliebt. 62% der Befragten gaben an, dass sie mindestens einmal versucht haben mit Musik schneller einzuschlafen. Viele von ihnen tun dies sogar regelmäßig. Die Gründe: Musik hilft ihnen den Stress des Tages zu vergessen oder lenkt von Sorgen und Ängsten ab.

Ed Sheeran und Chopin finden wir zum einschlafen

Aber welche Musik schallt durch die Schlafzimmer der Studienteilnehmer? Bei dieser Frage waren sich die Befragten überhaupt nicht einig: Insgesamt wurden 14 unterschiedliche Genres und 545 verschiedene Künstler genannt.

Das beliebteste Einschlaf-Genre: klassische Musik. Klassik wurde am häufigsten genannt und daher ist es auch logisch, dass Johann Sebastian Bach der beliebteste Künstler ist, um entspannt wegzuratzen. Auf Platz 2 der müden Musik findet sich Rock, Platz 3 belegt Pop. Und die am häufigsten genannten Künstler sind – nach the one and only Sandmännchen Bach – Ed Sheeran und Wolfgang Amadeus Mozart. Weitere Lieblinge sind Brian Eno, Coldplay und Frédéric Chopin.

Die Vielfalt der nachts gehörten Musik zeigt, dass es den einen Künstler, der jeden sofort einschlafen lässt nicht gibt. Viel wichtiger sei laut den Forschern, dass man bei der Wahl der Gute-Nacht-Musik auf vertraute Klänge setzt. Lieder die wir bereits kennen, überraschen uns nicht mehr und das hilft beim Abschalten und Entspannen. Und Entspannung ist immer der Schlüssel zu gutem Schlaf.

Schneller schlummern mit musikalischem Schlafmittel:

Bildquelle: Icons8 team über Unsplash

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.