Wer Schlafprobleme hat, findet auch Hilfe im App Store: Einschlafprobleme, schlechte Träume oder notorische Verschläfer – für jeden gibt es die passende Schlaf-App. Aber halten die Programme was sie versprechen?

Ich durfte für den Bayerischen Rundfunk drei populäre Apps testen. Die Erfahrungen habe ich Anschluss in einem Radio-Interview erzählt. Falls ihr den Beitrag verpasst habt – halb so schlimm! Die Ergebnisse meiner Probeschläfchen könnt ihr hier noch einmal nachlesen.

diewillnurschlafen_im_Interview
Katharina von diewillnurschlafen im Interview mit dem BR

Drei verschiedene Schlaf-Apps im Test – für entspanntes Wegschlummern, wilde Träume und sanftes Erwachen. Hier sind meine Erfahrungen:

1. Deep Sleep: leichter Einschlafen

Schlaf-App Test Deep sleep with Andrew Johnson

Bei dieser App wird man von Selbsthilfe-Guru Andrew Johnson in den Schlaf meditiert. Seine monotone, dunkle Männerstimme gibt Anweisungen: einatmen, ausatmen, Muskeln entspannen. Geeignet ist die App für Menschen, denen es schwerfällt einzuschlafen. Die beruhigende Stimme, soll den Zuhörer nämlich möglichst schnell ins Traumland schicken.

Test-Ergebnis: Es funktioniert! Allerdings spielt es jeden Abend dieselbe Meditation ab. Bereits beim zweiten Hören fand ich die Zeitlupen-Anweisungen etwas nervig. Ein Hörbuch bringt – zumindest bei mir – dasselbe Ergebnis. Die 2,99 € im Itunes-Store kann man sich also sparen.

2. Dream on: Träume nach Wunsch

Schlaf-App Test Dream On

Erster Gedanke bei dieser App: Creepy! Man wählt vor dem Schlafen einen Traum aus, den man in der Nacht erleben möchte. Vom Spaziergang im Regenwald bis zu 50 Shades of Grey – die Auswahl ist groß. Danach legt man sein Handy neben sich auf die Matratze. Durch Geräusche soll der ausgewählte Traum in der Nacht ausgelöst werden.

Test-Ergebnis: Ich habe für meinen Test den Traum „Weltreise“ gewählt. Das Ergebnis war aber ernüchternd, weil gleich Null. Aber experimentierfreudige Träumer sollten nicht gleich verzagen: Dream On funktioniert laut Rezensionen im App-Store nur bei etwas der Hälfte aller User. Und auch nur dann, wenn sie die Traum-App über mehrere Tage benutzten. Vielleicht gebe dieser creepy Traum-Sache noch eine Chance. Außerdem ist die App ist kostenlos – also perfekt für kleine Experimente.

3. Sleep Cycle Alarm Clock: für sanftes Erwachen

Schlaf-App Test Sleep cycle alarm clock

Und jetzt geht es ans Eingemachte: Aufstehen! Mit diesem Wecker solls‘ leichter gehen. Abends stellt man ein Weckintervall ein, indem mach aufstehen möchte; z.B. zwischen 7 Uhr und 7:30. Die App scannt dann in der Nacht Bewegungen und Geräusche des Schläfers. Aus diesen Daten kann errechnet werden in welcher Schlafphase man sich befindet; z.B. Tiefschlaf oder Rem-Phase. Der schlaue Wecker klingelt, wenn man sich in einer leichten Schlafphase befindet, sodass man nicht völlig verballert erwacht.

Test-Ergebnis: Funktioniert wirklich gut! Sanft klingelt morgens der Wecker, wird langsam lauter. Für einen Wecker echt angenehm!  Aber – leider, leider – gibt es auch hier einen Haken. Ich persönlich findet es sehr gruselig wie detailliert die Daten aufgezeichnet werden. Morgens bekommt man eine umfangreiche Analyse seiner Nacht. Und dass irgendjemand nachts Zugriff auf mein Handymikrophon haben kann – irgendwie seltsam. Fremde sollen mich bitte nicht schnarchen hören?! Wem das auch komisch vorkommt, der kann sich auch einen Schlafphasen-Wecker anschaffen. Die Idee hinter der Wecker-App ist nämlich nicht neu.

5 Comments

  1. Pingback: YEAH! Wir feiern erste Erfolge mit unseren Blogs | BJS Blog

  2. Peter 5. Oktober 2016 at 12:08

    Ein wirklich spannender Beitrag, vielen Dank! 🙂
    Hatte auch lange Zeit Probleme beim Einschlafen und als ich dann einschlief und morgens aufwachte hatte ich oft Nackenschmerzen.
    Erst als ich mir ein neues Bett kaufte, in meinem Fall ein Boxspringbett, konnte ich viel besser schlafen und hatte keine Probleme mehr.
    Die Apps werde ich aber auf jeden Fall auch mal ausprobieren!
    Liebe Grüße,
    Peter

    Reply
  3. Langschläfer397 12. März 2017 at 22:11

    Ein toller Blog!
    Vielen Dank für diesen Beitrag. Die Deep Sleep App muss ich auch mal ausprobieren 🙂

    Reply
    1. Katharina - Site Author 13. März 2017 at 17:45

      Ganz viel Spaß dabei und schlaf‘ gut!
      Liebe Grüße

      Reply
  4. Bernd 3. Mai 2017 at 21:31

    interessanter Beitrag – das Thema einschlafen beschäftigt wirklich viele Menschen. Man muß sich nur mal die enormen Klickzahlen der mehrstündigen Schlafmusik-Beiträge auf Youtube ansehen.

    Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.