Herumwälzen, Hin- und Herrollen und einfach nicht einschlafen: In der Nacht von Sonntag auf Montag schlafen wir am schlechtesten – und das ist der Grund.

Eigentlich schlafen die Deutschen sechs bis acht Stunden am Tag. Aber nicht jede Nacht ist gleich. Viele Faktoren beeinflussen unsere Schlafqualität: man sollte zum Beispiel kurz vor dem zu Bett gehen nicht mehr auf einen Bildschirm starren – also Handy aus und Laptop auf dem Bett verbannen. Aber auch Dinge, die wir nicht ändern können, haben Einfluss auf die Nachtruhe. Der Wochentag zum Beispiel. „Ganz Deutschland schläft von Sonntag auf Montag am schlechtesten“, sagt der Psychologe Herr Weeß, Leiter des Schlaflabors des Pfalzklinikums. Und dafür gibt es 2 Gründe:

1. Der Schlafrhythmus ist gestört

Sonntags lässt man sich gern mal Zeit, lässt die Seele baumeln. Was für die meisten Deutschen dazugehört ist auszuschlafen. Viele bedenken aber nicht, dass man am Abend aber wieder zu gewohnten Zeit ins Bett gehen muss – schließlich ist am nächsten Tag Arbeit. Zu diesem Zeitpunkt ist man aber noch nicht lange genug wach, um schon wieder schlummern zu können – man hat den sogenannten Schlafdruck noch nicht aufgebaut. Die Folge: man ist nicht müde und versucht dennoch einzuschlafen – das wird nicht klappen.

2. Neue Woche – neue Sorgen?

Der zweite Grund sind unsere eigenen Gedanken: „Viele fragen sich abends im Bett, was die kommende Woche bringt und was ansteht“, sagt Weeß. Und diese Grübelei bringt uns um den Schlaf: „Anspannung ist der größte Feind des Schlafes“, erklärt der Psychologe.

Und nu? Was kann ich tun?

Im Interview mit diewillnurschlafen erklärt Herr Weeß zwei hilfreiche Strategien, gegen die Unruhe am Sonntag:

cropped-blase.jpgTipp 1)

Versucht am Wochenende nicht komplett euren Schlafrhythmus über Bord zu werfen. Gegen eine Stunde länger im Bett ist nichts einzuwenden, aber wer unter der Woche um 7 Uhr aufteht, der sollte am Sonntag nicht erst 12 aus den Federn kriechen. Versucht euren normalen Schlaf-Wach-Rhythmus einzuhalten – Sonntagabend werdet ihr euch dafür danken.

cropped-blase.jpgTipp 2)

Wer in der Nacht vor Montag grübelt und sich fragt, was die neue Woche alles mit sich bringt, der muss sich ablenken. Die Gedankenkreise müssen unterbrochen werden, erklärt Herr Weeß. Das schafft man indem man Musik anschaltet oder einem Hörbuch lauscht. Der Psychologe kann sich aber auch vorstellen, dass ASMR-Videos die auf Youtube zu finden sind, eine hilfreiche Methode zum Einschlafen sind. So schlummert ihr auch an diesem Wochentag endlich ein und startet erholt in eine neue Woche.

Bildquelle: Amy Treasure über CC0 1.0

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.