WIE VERDUNKELST DU DEIN SCHLAFZIMMER?
Wie du deine Fenster im Schlafzimmer abdunkeln kannst – mit und ohne Bohren.

Guter Schlaf braucht Licht zur rechten Zeit: Tagsüber ist es willkommen, nachts hingegen nicht. Gerade wenn du ein sensibler Schläfer bist, sollte dein Schlafzimmer gut abgedunkelt sein. So minderst du die Gefahr von Sonnenstrahlen, Straßenlaternen oder Leuchtreklame geweckt zu werden. Außerdem regt Dunkelheit die Produktion der Hormone an, die Schlaf fördern – und sorgt so für eine gute Nacht.

Doch wie kommt kein Licht mehr ins Dunkel? Die folgenden Tipps und Ideen helfen dir, um endlich den richtigen Lichtschutz für ein Schlafzimmer zu finden:

Stilvoller Klassiker: Fenster mit Vorhängen verdunkeln

Vorhänge machen dein Schlafzimmer nicht nur wohnlich, sondern sind auch praktisch. Durch einfaches Zuziehen sperren sie Licht aus. Und nicht nur das: Auch Lärm wird von den langen Stoffbahnen etwas absorbiert, was deiner Nachtruhe ebenfalls zugutekommt. Achte beim Vorhangkauf für das Schlafzimmer auf dicke, blickdichte Vorhänge aus schweren Stoffen. Die schützen, im Gegensatz zu luftigen Gardinen, besonders gut gegen Licht.

Vorhänge werden in der Regel an Gardinen- oder Vorhangstangen aufgehangen. Bei der Montage musst du Löcher bohren und Dübel einsetzen. Als Faustregel gilt: Je größer der Dübel, desto mehr Last kann er tragen.

Doch Vorhangstangen montieren geht auch ohne Bohren, zum Beispiel mit Teleskop-Klemmstangen. Diese werden zwischen zwei Wänden eingespannt. 

Wenn du dich für diese Option entscheidest, solltest du vor dem Kauf genau auf die Belastungsobergrenze der Stangen achten. Denn gerade dicke, schwere Stoffe werden für Klemmstangen schnell zur Belastungsprobe.

Wenn du zudem luftige Schals anbringen willst, könnten Schiebegardinen etwas für dich sein. Dies sind straffe hängende Stoffbahnen, die sich in Laufschienen flexibel verschieben lassen. So kannst du immer genau dosieren, wie viel Licht ins Schlafzimmer fallen soll.

Günstige Lösung: Schlafzimmer mit Plissees abdunkeln

Plissees sind ein Sonnen- und Sichtschutz aus gefalteten Stoffbahnen. Sie werden auch Faltjalousien oder Faltrollo genannt und funktionieren immer ähnlich: Je nach Bedarf wird der Stoff zusammen- oder auseinandergezogen, sodass mal mehr oder weniger Licht in dein Schlafzimmer fällt.

Achte beim Kauf vor allem auf den Transparenzgrad des Stoffs, denn dieser bestimmt, wie stark dein Plissee abdunkelt. Du kannst auch gezielt nach Verdunklungsplissees suchen, die Lichtquellen besonders gut abschirmen und daher ideal fürs Schlafzimmer sind.

Plissees haben den Vorteil, dass sie auch bei außergewöhnlichen Fensterformen funktionieren. Du kannst sie nach Maß anfertigen lassen, wenn du zum Beispiel runde oder schräge Fenster hast oder ein Dreiecksfenster verdunkeln willst. Auch bei Dachfenstern kannst du Faltrollos anbringen und so schnell und einfach für Dunkelheit sorgen.

Ein weiterer Vorteil ist die Montage ohne Bohren: Bei den meisten Modellen klebst du kleine Clips an den Fensterrahmen. Zwischen zwei Clips ist eine Schnur gespannt, entlang der du den Stoff auf- und zuziehen kannst. Die unkomplizierte Montage spart, neben Zeit und Nerven, auch Geld: Plissees sind in vielen Fällen die günstigste Variante, um Fenster im Schlafzimmer abzudunkeln.

Komplette Dunkelheit: Lichtschutz durch Rollladen

Wenn du dein Schlafzimmer vollständig verdunkeln willst, brauchst du wahrscheinlich Rollläden. Denn anders als bei Vorhängen oder Plissees, gibt es bei Rollos keinen kleinen Spalt, durch den noch Licht ins Zimmer fällt. Das kann beispielsweise für Personen, die tagsüber schlafen, relevant sein. Auch Menschen mit Migräne meiden während einer Attacke häufig Licht und brauchen ein komplett abgedunkeltes Schlafzimmer.


Die Details, welche Rollladen-Art, welche Materialen und Funktionen für dein Haus oder deine Wohnung geeignet sind, bespricht du mit dem Fachmann. Doch ein Tipp, wenn du über Rollläden fürs Schlafzimmer nachdenkst: Erkundige dich nach Modellen mit Zeitschaltuhr. So kannst du einstellen, wann es im Schlafraum dunkel und ruhig ist, und wann dich Sonnenstrahlen wecken sollen.


Der größte Nachteil von Rollläden ist ihre aufwändige Montage, die meist von Profis übernommen werden muss und entsprechend langwierig und teuer ist. Außerdem ist das Anbringen von Rollläden nicht immer erlaubt: Wenn du zur Miete wohnst, braucht du vorher eine Genehmigung deines Vermieters.

Auf Reisen: Hotelzimmer verdunkeln

Zuhause kommt nun kein Licht mehr ins Dunkel. Doch auch unterwegs kann es den Schlaf stören. Die einfachste Lösung für dieses Problem ist eine Schlafmaske: Aufsetzen und schon ist es dunkel. Schlafmasken sind klein, leicht und einfach zu transportieren – also ideal für unterwegs. Außerdem kannst du sie auch während Zugfahrten oder Flügen nutzen und jederzeit und überall für Dunkelheit sorgen.

Aber nicht jeder mag das Gefühl einer Schlafmaske auf den Augen. Auch dann gibt es Lichtschutz-Lösungen, etwa Vorhänge mit Saugknöpfen. Die blickdichten Stoffe haben in allen vier Ecken einen kleinen Saugnapf, sodass du sie einfach ans Hotel-Fenster heften kannst. Ist der Urlaub vorüber, entfernst du den Vorhang wieder, ganz ohne Spuren zu hinterlassen.

Hast du auch keinen Reise-Vorhang zur Hand, musst du selbst aktiv werden: Kippe das Fenster und hänge ein Handtuch oder ein Bettlaken über den Rahmen. Nun das Fenster wieder schließen und darauf achten, dass der Stoff eingeklemmt, und die Sonne ausgesperrt bleibt. Das Problem: Öffnen kannst du das Schlafzimmerfenster nun nicht mehr, was im heißen Sommerurlaub problematisch sein. In diesen Fällen kannst du dir mit Alufolie behelfen, denn sie ist lichtundurchlässig. Umwickle das Hotel-Fenster aber nur mit großer Vorsicht, denn Alufolie kann Kratzer verursachen.

Manchmal sinnvoll: Schlafen mit Nachtlicht

Dunkelheit sorgt für guten und erholsamen Schlaf. Doch besser nicht auf Kosten der Sicherheit: Wenn du nachts zum Beispiel häufig zur Toilette musst, kann ein kleines Orientierungslicht mit oder auch ohne Bewegungssensor hilfreich sein. Es weist dir den Weg und lässt dich Stolperfallen erkennen. Auch wenn sich Kinder im Dunkeln fürchten, kann ihnen ein sanftes Schlummerlicht im Schlafzimmer etwas die Angst nehmen.


Nachtlichter haben häufig warmes, fast orange-rotes Licht. Es gleicht dem Licht eines Sonnenuntergangs, sodass du nachts in müder Abendstimmung bleibst, statt von Helligkeit munter zu werden.


Es gibt Nachtlichter in verschiedensten Formen und Farben, auch mit zusätzlichen Funktionen wie einem Bewegungsmelder. Es kann auch eine Dimm- oder Weckfunktion integriert sein. Bei diesen Modellen wirst du morgens nicht nur von einem Ton, sondern auch mit hellem Licht geweckt – selbst wenn du dein Schlafzimmer erfolgreich abgedunkelt hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schlafblog

Mein Name ist Katharina und auf meinem Schlaf-Blog dreht sich alles ums Schlafen & Träumen.

Mein Buch

Social Media

Entdecke weitere Blog-Beiträge: