DAS NACKENKISSEN VON BLACKROLL IM TEST
© Blackroll
Meine Erfahrung mit dem Recovery Pillow von Blackroll.

Blackroll ist bekannt für seine Produkte zur Selbstmassage, zum Beispiel Faszienrollen, Faszienbälle oder Massagepistolen. Doch ihr Angebot ist über die Jahre breiter geworden und nicht mehr nur für Fitnessfans, die nach dem Training ihre Verspannungen lösen wollen. Inzwischen gibt es auch Skincare oder verschiedene Produkte für guten Schlaf: Matratzen, Bettdecken, Kissen und Bezüge. Die Regeneration steht im Mittelpunkt. Egal, ob in deinem aktiven Alltag oder nachts im Bett.

Die Decke von Blackroll, die Recovery Blanket, habe ich in einem früheren Blog-Beitrag bereits besprochen. Den Bettdecken-Test findest du hier. Nun ist das Recovery Pillow an der Reihe. Und das sind meine Erfahrungen mit dem Kopfkissen von Blackroll.

Das Kopfkissen von Blackroll im Test

Das Recovery Pillow kommt kompakt gerollt bei dir an und muss erstmal seine wahre Größe entfalten: 50×30 cm. Das ist immer noch recht handlich und deutlich kleiner als das 80×80 cm große Standardkissen. Der Hintergrund: Egal in welcher Schlafposition du nachts liegst, es soll immer nur dein Kopf auf dem Kissen ruhen – und nicht deine Schultern. Das soll Verspannungen im Nacken vorbeugen und  Schmerzen im Bereich von Schultern und Rücken lindern.

Überhaupt ist das Nackenkissen von Blackroll speziell geformt. Du hast die Wahl zwischen zwei unterschiedlichen Kissenseiten: Die eine ist ebenmäßig, die andere hat eine weiche Kopfmulde. Diese Seite ist ideal für Rückenschläfer, deren Kopf und Nacken in der Mulde liegen und so ideal von allen Seiten gestützt werden. Aber auch Bauchschläfer profitieren von der Vertiefung, denn dadurch wird ihr Hals nicht allzu sehr nach oben gedrückt und überstreckt. Die ebenmäßige Kissenseite ist für Seitenschläfer gedacht. Sie legen ihren Kopf auf das Kissen, ohne dass dieser absackt. So bleibt die Wirbelsäule gerade und Verspannungen und Schmerzen im Nacken gehören hoffentlich bald der Geschichte an.

Neben der ergonomischen Form hat das kompakte Format noch einen Nutzen: Das Kissen ist auch fürs Reisen gedacht. Es lässt sich im Handumdrehen zusammenrollen und wird in einer Kissentasche geliefert. Im schwarzen Travel Bag ist es handlich verstaut, passt gut ins Reisegepäck und ist vor Schmutz und Wasser geschützt. So kannst du dein Kopfkissen immer und überall hin mitnehmen. Das kann helfen, wenn du unterwegs mit Schlafproblemen zu kämpfen hast. Vertrautes und Routinen helfen deinem Körper beim Abschalten. Manchmal reicht schon ein kleines, aber gewohntes Kissen im fremden Bett, um deine Nacht zu verbessern.

Meine Erfahrung mit dem Recovery Pillow

Der erste Eindruck zählt bekanntlich und fiel bei diesem Kopfkissen positiv aus, denn es überzeugt mich mit gelungenem Design: Es ist leicht und handlich, seine Form verspricht guten Halt für Hals und Kopf und der giftgrüne Saum am sonst weißen Kissen ist ein Hingucker. Dass das Design gelungen ist, finde nicht nur ich, sondern auch die Jury des German Design Awards, die das Blackroll Recovery Pillow zu einem Gewinner ernannte. Also zieht nun bei mir nicht nur einfach ein Kissen ins Schlafzimmer ein, sondern ein preisgekröntes Polster.

Auch, dass das Kissen in Deutschland produziert wird, finde ich super. Im Shop von Blackroll* kann man außerdem verschiedene Bezüge für das Kissen kaufen. Es gibt andere Farben, einen temperaturregulierenden oder für Allergiker geeigneten Kissenbezug für das Recovery Pillow.

Für meinen Test habe ich 14 Tage lange auf dem Kopfkissen geschlafen. Und es waren gute Nächte: Mein Kopf ruhte entspannt und gut gestützt im Memory-Schaum, der immer wieder in die ursprüngliche Form zurückspringt. Das ist ein Zeichen für Qualität und verspricht, dass man lange Freude am Recovery Pillow haben kann. Auch die Belüftungskanäle im Schaum überzeugen mich, denn sie helfen, dass man nachts weniger schwitzt. Das Gesamtpaket stimmt also und hat mir geholfen nachts besser durchzuschlafen.

Fazit: Solltest du ein Kopfkissen von Blackroll kaufen?

Aus meiner Sicht gibt es gute Gründe für den Kauf des Kissens: Es stützt Kopf und Nacken gut, ist für verschiedene Schlafpositionen geeignet, bequem, wird in Deutschland produziert und sein Design ist preisgekrönt. Daher hat mich persönlich das Recovery Pillow überzeugt. Falls du dir aber unsicher bist, ist gut zu wissen, dass du 90 Nächte Zeit zum Probeschlafen hast. In dieser Zeit kannst du es kostenlos zurückschicken. Das Kissen kostet 89,90 €*

Mit dem Gutschein „DIEWILLNURSCHLAFEN“ bekommst du jedoch 15 % Preisnachlass – auch auf Kissenbezüge, Bettdecken, Matratzen oder alle anderen Produkte von Blackroll.

Transparenz: Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Blackroll. Für einen authentischen Test habe ich das Recovery Pillow kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen. Nachdem ich von der Qualität überzeugt war, habe ich beschlossen, eine Rezension über das Kissen zu verfassen. Dafür wurde ich nicht bezahlt. Meine Kritik ist neutral und wurde nicht von Blackroll beeinflusst. Auch Teil der Transparenz ist, dass dieser Artikel Affiliate-Links enthält. Das bedeutet, dass ich eine Provision erhalte, wenn du etwas über einen Link im Artikel kauft, der mit einem * markiert ist. Die Produkte werden dadurch nicht teurer. Im Gegenteil: Mit dem Rabattcode „DIEWILLNURSCHLAFEN“ sparst du 15 % im Shop von Blackroll und unterstützt gleichzeitig diewillnurschlafen. Vielen Dank und gute Nacht.

Bildquelle: Alle Bilder von BLACKROLL®

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schlafblog

Mein Name ist Katharina und auf meinem Schlaf-Blog dreht sich alles ums Schlafen & Träumen.

Mein Buch

Social Media

Entdecke weitere Blog-Beiträge: